und auf einmal ist er da, der Herbst. Hat sich sehr leise angeschlichen, um einen dann ganz plötzlich mit kühlen, feuchten Tatsachen zu überrumpeln. Eigentlich mag ich ihn ja – vor allem das sanfte Licht, die Nebelschwaden über dem See, die frische klare Luft, das Blätterrascheln. Aber muss es wirklich abends schon so früh dunkel sein? und morgens auch? da mag ich gar nicht aufstehen. Und die Wärmflasche musste ich auch schon wieder aus dem Schrank holen. Meine Füße waren in einem früheren Leben sicher mal Eisklötze. ich geh dann mal nen schönen Tee aufsetzen und mich mit meinem Buch aufs Sofa kuscheln…

Ach ja, für alle, die meine Fotos von Venedig sehen möchten: hier gehts zu meinem neuen Foto-Home. Das war es auch, was mich in den letzten Wochen so sehr beschäftigt hat, dass ich hier nicht zum schreiben gekommen bin. Aber keine Angst, tot-gesagte leben länger! auch hier wirds demnächst wieder mehr Bilder und Einträge geben.